Regionalnachrichten
  Arbeitslosenzahlen der DG

Eupen – Nach Angaben des Arbeitsamtes der DG waren Ende Januar 2.706 Menschen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft als „Vollarbeitslos“ gemeldet. Das sind 35 Personen mehr als im Vergleichszeitraum 2016. Die Arbeitslosenquote steigt deshalb zu Jahresbeginn auf acht Prozent. Auf die Geschlechter verteilt waren demnach 1.414 Männer und 1.292 Frauen ohne Beschäftigung. Im Norden der DG verteilen sich mit 2.143 Personen knapp 80% der Arbeitsuchenden. Im Süden Ostbelgiens beträgt die Arbeitslosenrate im Schnitt 4,1%.
[20.02.2017 - 15:20]

Mit Falschgeld bezahlt

Elsenborn - Zwei große, junge, schlanke, dunkelhaarige, sehr gepflegt aussehende, französischsprachige Männer haben am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr ein Geschäft in Elsenborn betreten. Einer von ihnen, mit Bart und großer Brille, kaufte Süßigkeiten im Wert von 5 Euro und zahlte diese mit einem 50 Euro-Schein. Anschließend verließen die Männer das Geschäft zu Fuß in Richtung Elsenborn. Erst später stellte die Verkäuferin fest, dass es sich bei dem Geldschein um Falschgeld handelte.



[20.02.2017 - 15:19]

Fahrerflucht nach Unfall mit Sachschaden

Sankt Vith – Auf dem Parkplatz des Gemeindehauses, an der Pulverstraße, wurde zwischen dem 11. und dem 19. Februar ein in Richtung Rathaus abgestelltes Fahrzeug durch ein anderes an der linken Vorderseite beschädigt. Der Unfallverursacher hat sich, ohne den Schaden zu melden, entfernt. Zeugenhinweise nimmt die Polizeidienststelle in Sankt Vith entgegen. (080/291 410)


[20.02.2017 - 15:19]

Straßenschild beschädigt - In Weiher gefahren

Büllingen/Burg-Reuland - Ein aus Richtung Büllingen kommendes Fahrzeug kam am Samstagabend gegen 22 Uhr auf der St.Vither-Straße von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei ein Straßenschild. Der Fahrer hat den Unfallort verlassen, ohne den Schaden zu melden.

In Weweler fuhr eine Autofahrerin am Samstagabend gegen 22.30 Uhr beim Ausparken in den vorderen Weiher der „Weweler Mühle“. Feuerwehr, Notarzt und Krankenwagen waren rasch zur Stelle. Die Fahrerin und der Beifahrer wurden nicht verletzt, waren aber leicht unterkühlt.
[20.02.2017 - 13:06]

Mit zwei Haftbefehlen gesucht

Aachen - Am Wochenende ging Beamten der deutschen Bundespolizei auf einem Rastplatz an der Autobahn A4 ein 26-jähriger Betrüger, der mit 2 Haftbefehlen gesucht wurde, ins Netz.

Der Mann legte einen gültigen deutschen Personalausweis vor. Die Überprüfung des Mannes ergab dann, dass er von der Staatsanwaltschaft Köln per Haftbefehl wegen Betruges gesucht wird und gegen ihn eine Geldstrafe von 1140 Euro oder ersatzweise eine Freiheitsstrafe von 38 Tagen vorlag.

Ein zweiter Haftbefehl wegen Diebstahls zur Strafvollstreckung lag ebenfalls vor. Hier war eine Geldbuße in Höhe von 10.000 Euro oder ersatzweise eine 250-tägige Freiheitsstrafe verfügt worden.

Da die gegen ihn verhängte Geldstrafe nicht gezahlt werden konnte, wurde er festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt Aachen eingeliefert.
[20.02.2017 - 12:24]


 


nach oben zur Hauptseite

 
 

© by Cobel D AG - mediasign - image concept

 


|klick|


|klick|


|klick|


|klick|